Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Nov 13, 2012 in Kanzlei-inside | Keine Kommentare

Filesharing Abmahnkanzlei am Telefon

Filesharing

Juergen Jotzo pixelio.de

Ich habe in den Jahren 2009 und 2010 in einer Kanzlei als Anwältin gearbeitet, die als “aufsteigender Stern am Abmahnhimmel” bezeichnet wurde.

Viel habe ich von dem Geschäftsmodell “Filesharing-Abmahnungen” von Anfang an nicht gehalten, aber mittlerweile bin ich ein absoluter Gegner, auch wenn es absolut konform mit der momentanen Gesetzeslage in Deutschland durchgeführt wird. Gesetze bzw. Normen, die ungerecht sind, kann und soll man ändern.

Nichtsdestotrotz erlebt man im Abmahngeschäft einiges Skurriles. In erster Linie erleben dies diejenigen im Callcenter, die die Hotline bedienen und der Anwalt, der unter anderem Verfahrenseinstellungen betreibt. Ich also.

Hier die besten telefonischen Ausreden oder auch nur die ganze Wahrheit, die zur prompten Einstellung des Verfahrens wegen “unerlaubter Verwertung urheberechtlich geschützter Werke” geführt und sich dauerhaft in mein Gedächtnis gebrannt haben:

1. Abgemahnter tot
Also der Herr soundso, den Sie hier abmahnen, der ist tot, schon seit drei Jahren. Das wurde anscheinend nicht richtig umgemeldet -Aha, sind Sie der Erbe? -Nein -Aber Sie sind der Nutzer dieses Anschlusses?
-Nein -Wer sind Sie dann? -Das sage ich Ihnen nicht (Totenschein wurde gefaxt)

2. Abgemahnter internationale Großkanzlei
-Hier Großkanzlei xy. Wir haben gestern eine Abmahnung von Ihnen in unserem Frankfurter Büro erhalten. Soll das ein Scherz sein?
(Von einer der weltweit größten Anwaltskanzleien lässt man besser die Finger, aber wer hat sich da getraut, gleich mehrere Musikalben downzuloaden?)

3. Abgemahnter kindergesegnet
Ich habe acht kleine Blagen, die kann man gar nicht überwachen. Und von meinem Hartz IV sehen Sie keinen Cent. (Hartz IV Bescheid zugesandt mit wahrhaftig acht (!) Minderjährigen)

4. Abgemahnter kriminell
-Also ich bin ab nächste Woche in der Justizvollzugsanstalt xy fürn paar Jahre. Ich wars, aber ich zahl nicht. Wolln Sie mich verklagen? Nur zu.

5. Abgemahnter gewalttätig (oder Schauspieler)
-Also das war mein Sohn. Hat erst geleugnet, aber dann habe ich ihm eine Tracht Prügel verabreicht und dann konnte er sich doch erinnern. -???Sie dürfen Ihr Kinder nicht schlagen. Das macht man nicht…. und das ist strafbar. -Pah, sonst lernt der nicht, was richtig und was falsch ist. Für jeden Euro, den ich zahle, kriegt der ne Schelle, mißratenes Bürschchen…Ich wollte Ihnen nur sagen, dass das nicht wieder vorkommt (Hier haben wir ernsthaft diskutiert, das Jugendamt einzuschalten. Dies mangels tatsächlicher Anhaltspunkte aber unterlassen und stattdessen das Verfahren eingestellt)

6. Abgemahnter hat Double
– Ja, guten Tag, hier Müller. Sie haben mich abgemahnt -Ja? -Tja, ich bezahle nicht, hier im Haus wohnt noch ein Müller mit dem gleichen Vornamen. Da gibts ständig Verwechselungen. Also ich wars nicht. (Hier konnte man tatsächlich auch nicht feststellen, welcher Müller zweifelsfrei in Frage kam, da das Datenmaterial nicht ausreichte)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>