Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jun 26, 2012 in Echt Berlin, Politik | Keine Kommentare

No welcome im Berliner Schwabylon

No welcome im Berliner Schwabylon

Eric Schiemann / pixelio.de

Mit großer Sorge ist die Unterwanderung der Berliner Bevölkerung durch Zuzug von katholischen Süddeutschen und ihren Familien und der damit einhergehenden Überfremdung unseres Berliner Dialektes, unserer Kultur und unseres Volkstums zu beobachten. Diese Stadt ist ein biologisch und kybernetisch lebendes System höherer Ordnung mit voneinander verschiedenen Systemeigenschaften, die genetisch und durch Traditionen weitergegeben werden. Die Integration großer Massen Katholiken aus Schwaben und Bayern ist daher bei gleichzeitiger Erhaltung unseres überwiegend protestantischen und islamischen Glaubens nicht möglich und führt zu den bekannten Katastrophen multikultureller Gesellschaften.

Berliner Naturrecht

Jeder Berliner hat ein Naturrecht auf Erhaltung seiner Identität und Eigenart in seinem Wohngebiet. In Mitte und Friedrichshain kann man dagegen kaum noch auf die Straße gehen, ohne dass einem der süddeutsche Kauderwelsch entgegenschlägt. Es zeigt sich ohne Frage die komplett fehlende Integrationsbereitschaft der Katholiken aus Schwaben und Bayern. Die wahrscheinlich aber auch daran scheitern würde, dass aufgrund der nachgewiesenen höheren Sonneneinstrahlung im süddeutschen Raum das Gehirn Schaden nimmt und somit Schwierigkeiten hat, hochdeutsche und berlinerische Laute nachzubilden.

Wehret den Anfängen!

Gerade die katholische Religion ist außerdem eine sehr gefährliche. Dulden sie nicht durch die ständige Darstellung Jesu am Kreuze abscheuliche Folterpraktiken? Können wir es wirklich zulassen, dass Kinder, deren Charakter noch nicht ausreichend gefestigt ist, durch diese Gewaltverherrlichungen aus ihrer seelischen Balance gebracht werden? Erzeugt diese Anbetung etwa nicht eine erhöhrte Gewaltbereitschaft? Bald ist es schon soweit, dass sich keine Berliner mehr aus dem Haus traut.

Kriminelle Schwaben und Bayern

Haben wir in Berlin denn nicht schon genug Probleme mit der Arbeitslosigkeit? Und jetzt kommen die Bayern und nehmen uns auch die letzten Arbeitsplätze weg. Dabei lässt sich der polizeilichen Kriminalstatistik des Landes Bayern aus dem Jahr 2011 entnehmen, dass drei Viertel der dortigen Straftäter Katholiken sind. Unsere Arbeitsplätze gehen an Kriminelle! Dies lässt sich auch leicht an dem Anstieg der Kriminalität in Berlin in den letzten Jahren und dem gleichzeitigen Abfall der Kriminalität in Bayern im gleichen Zeitraum belegen. Und zusätzlich belasten die Katholiken unsere Wirtschaft  über die Maßen durch ihre ungesunde und ungebührliche Anzahl an Feiertagen. Bald geht es uns so wie Griechenland, aber für uns werden keine Rettungsschirme aufgespannt, weil das ganze Geld schon die Griechen haben!!!!

Nach Fertigstellung des Artikels musste die Verfasserin entsetzt feststellen, dass sie zwar astreine Berlinerin ist, aber nicht nur mit einem furchtbaren schwäbischen Migrationshintergrund geschlagen ist, sondern auch durch den katholischen Glauben beider (!) Elternteile ohne Zustimmung zwangsgetauft und der katholischen Kirche geopfert wurde! Erst die vielen Jahre im freien und liberalen Preußen ermöglichten es, die schrecklichen Kindheitserlebnisse eines streng-autoritär katholischen 68er Hippie-Haushaltes bis heute völlig zu verdrängen. Bis heute!!

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>